DIE AUSSTELLUNGEN

Programm in 2018

DIE FOSSILIEN AUS SOLNHOFEN

Diese Ausstellung wird von Frédéric Lacombat, Paläontologe und wissenschaftlicher Leiter bei Interprospekt, und Martin Görlich, Spezialist, Fossilienjäger und Händler organisiert.
> Mineral Zone > Osmont Pavillon

cofSolnhofener Plattenkalk (Deutschland) hat eine einzigartige Ansammlung fossiler Organismen bewahrt, darunter sogar sehr detaillierte Spuren von Tieren wie Quallen. Das berühmteste Fossil von Solnhofen ist zweifellos der Archaeopteryx, eines der schönsten Fossilien der Welt. In der Zeit des Oberjura (vor etwa 150 Millionen Jahren) war dieses Gebiet ein Archipel am Rande der Tethyssee, sogar einschließlich Lagunen mit begrenztem Zugang zum offenen Meer.
Die hochwertige Erhaltungsqualität der Fossilien aus Solnhofen ist eine perfekte Illustration des Lebens im Jura. Diese Ausstellung zeigt eine Auswahl an Fossilien, die in Solnhofen gefunden wurden und deckt die gesamte unglaubliche Vielfalt der Arten der damaligen Zeit am Ufer der Tethys ab: Fische, Reptilien, Amphibien, Weichtiere…           © Frédéric Lacombat


FLUORITE

Diese Ausstellung wird von Sylvain Desfarge, Jean-Marc Pyré, Enrico Rinaldi, Agostino Mariani, Nicolas Vignat, Sebastien Khayati, Damien Ferronato, Aussteller am Pool organisiert.
> Mineral Zone > Schwimmbad (Stand 4)

Image-8-2Dieses kubische und oktaedrische Mineral wird seit Jahrhunderten abgebaut. Im Mittelalter wurde es zur Verflüssigung von Schlacken bei der Metallherstellung eingesetzt. Heute hilft es der chemischen Industrie bei der Herstellung von Fluor und Derivaten. Fluorit ist auch wegen seiner Form, Transparenz, Farbenvielfalt und manchmal seiner Fluoreszenz bei Mineral-Enthusiasten beliebt.
Wir stellen hier die schönsten Exemplare aus, die auch das Ergebnis monatelanger, sogar jahrelanger Forschung und Arbeit all dieser Enthusiasten sind, von den Mineraljägern bis zu den Sammlern. Die Ausstellung ermöglicht es Ihnen, Stücke aus der ganzen Welt zu bewundern, von denen einige noch nie zuvor der Öffentlichkeit gezeigt wurden, aber auch zu verstehen, wie die Forschungsarbeit und die Aufbereitung dieser Mineralien durchgeführt wird.
Außergewöhnliche Fluorite, Fluoreszenzeffekte und Geoden im rohen Zustand werden jede Sammlerfantasie anregen!
© Enrico Rinaldi / Foto: Federico Picciani – Fluorite, Granite Quarry, Shannapheasteen, Costelloe, Connemara, Co. Galway, Irland


DIE SCHÄTZE DER KRISTALLJÄGER 

Eine Ausstellung von Grégoire De Bodinat, Sylvain Desfarge, Sébastien Khayati, Christophe Peray, Jérôme Arnou, Jean-Marc Pyré, die Brun Familie, Stéphane Bizien et Davide Caresio, Kristalljäger.
> Mineral Zone > Schwimmbad (Stand 16)

Stéphane-Bizien-2

In Bezug auf Kristalle ist die außergewöhnlich reiche Geschichte der Alpen schon sehr berühmt. Die Ursprünge der Kristalljäger liegen im Tal von Chamonix, und besonders in Oisans, wo einige Stücke der besten Juwelen der Französischen Mineralogie entdeckt wurden.
Das Auge des Sammlers erkennt nicht immer die Schweißperle an einem Stück, das mit großem Aufwand entdeckt wurde, aber das ist verständlich: Man merkt solche Details nicht, wenn man von der Schönheit eines Kristalls geblendet wird! Und tatsächlich, der Entdecker selbst vergisst die Bitterkeit seiner Arbeit schnell, sobald sich seine Suche gelohnt hat…
Dieses Jahr bieten die Französischen Kristalljäger, deren Ruf längst anerkannt ist, wieder eine außergewöhnliche Ausstellung. Seit vielen Jahren in den Alpen aktiv, widmen sie der Mineralien-Prospektion eine enorme Menge an Zeit und Energie.
Sie präsentieren Exemplare aus unseren schönen Bergen, die solche Arten in Hülle und Fülle haben, um welche uns die ganze Welt beneidet: Der König Quarz, der oft eine erstrangige  Stelle unter den Alpenmineralschätzen hat, die rosa Fluorit, die Axinite, die Epidot, die Siderite… nicht zu verpassen!       © Stéphane Bizien


LogoFANTASMINERAL: SAMMLERTRÄUME

Eine Ausstellung angeboten von Alain Martaud
> Mineral Zone > Ausstellungsraum in Val d’Argent Expo

Or - Afrique du SudPRESTIGE AUSSTELLUNG

Während dieser Ausgabe werden die gewöhnlichen Referenten unserer Prestige Ausstellungen ihre Sammlerträume und ihre mineralogischen Phantasien mit uns teilen. Das Naturmuseum von Luxemburg, zum Beispiel, präsentiert einige Mineralfantasien, die die Natur in der Demokratischen Republik Kongo (früher Zaire), (einem an Kupfer, Kobalt, Uran und anderen begehrten Metallen reichen Land), geschaffen hat.
Eine völlig neu gestaltete Ausstellung in Zusammenarbeit mit mineralogischen Museen und private Sammler.
© Éloïse Gaillou / MINES ParisTech – Gold, Transvaal, Süd-Africa, 1899 – 3282-12
Mehr Informationen…