DIE AUSSTELLUNGEN

Programm in 2017

-
DIE BLÜTE DES LEBENS

Eine Ausstellung  von Victor Tuzlukov, diplomierter Gemologist vom ‘American Institute GIA’ und auch Gründer und Präsident der russischen Gilde der Facettierungsspezialisten, Großmeister der American Guild der Facettierung.
> Gem Zone > Pôle Aalberg, Raum 2

Blossoming of life_Illustration 3 redimensionné

Victor Tuzlukov besucht uns wieder in Saintes-Marie-aux-Mines, nachdem er 2015 nach seinem Weltrekord bei der internationalen Meisterschaft der Edelsteinschneider in Australien bei uns eingeladen war, und präsentiert seine neue Ausstellung, die das Publikum dazu motiviert, lieber Blumen zu säen als Waffen zu benutzen.
Für Victor Tuzlukov glitzert Weisheit in den Edelsteinen. Er versucht, jedem bewusst zu machen, welche Rolle er in seinem Leben spielt und dabei vermittelt er eine hoffnungsvolle Botschaft: ‘Wir erschaffen die Welt um uns herum. Wie ein Spiegel ist sie die  Reflexion unserer Handlungen. Schaffen wir eine Welt, die wie ein Garten in heller Aufruhr oder wie eine mit Unkraut gefüllte Wiese  aussieht? Jeder hat die Macht, um dazu beizutragen, die Welt schöner zu machen, es hängt nur von unserer Wahl und unserer Überzeugung ab’.
Besucher, die weniger empfänglich für die spirituelle Seite seiner facettierten Steine sind,  werden in jedem Fall von der außergewöhnlichen Schönheit nahe an der Perfektion, die diese Steine unter den erfahrenen Händen dieses Virtuosen erreicht haben, erstaunt sein.


DIE SCHÄTZE DER KRISTALLJÄGER 

Eine Ausstellung von Grégoire De Bodinat, Sylvain Desfarge, Sébastien Khayati, Christophe Peray, Jérôme Arnou, Jean-Marc Pyré, die Brun Familie, Brice Bouillanne et Stéphane Dan, Französische Kristalljäger.
> Mineral Zone > Schwimmbad, Stand ZM PI 16

Mont Blanc Seb 3-2

In Bezug auf Kristalle ist die außergewöhnlich reiche Geschichte der Alpen schon sehr berühmt. Die Ursprünge der Kristalljäger liegen im Tal von Chamonix, und besonders in Oisans, wo einige Stücke der besten Juwelen der Französischen Mineralogie entdeckt wurden.
Das Auge des Sammlers erkennt nicht immer die Schweißperle an einem Stück, das mit großem Aufwand entdeckt wurde, aber das ist verständlich: Man merkt solche Details nicht, wenn man von der Schönheit eines Kristalls geblendet wird! Und tatsächlich, der Entdecker selbst vergisst die Bitterkeit seiner Arbeit schnell, sobald sich seine Suche gelohnt hat…
Dieses Jahr bieten die Französischen Kristalljäger, deren Ruf längst anerkannt ist, wieder eine außergewöhnliche Ausstellung. Seit vielen Jahren in den Alpen aktiv, widmen sie der Mineralien-Prospektion eine enorme Menge an Zeit und Energie.
Sie präsentieren Exemplare aus unseren schönen Bergen, die solche Arten in Hülle und Fülle haben, um welche uns die ganze Welt beneidet: Der König Quarz, der oft eine erstrangige  Stelle unter den Alpenmineralschätzen hat, die rosa Fluorit, die Axinite, die Epidot, die Siderite… nicht zu verpassen!


LogoGEODEN UND FUMAROLEN: DIE MINERALIEN DES VULKANISMUS

Eine Ausstellung von Alain Martaud
> Mineral Zone > Ausstellungsraum in Val d’Argent Expo


5876_01b-3PRESTIGE AUSSTELLUNG

Vulkane  gehörten zu den ersten Orten, die schon von Naturforschern seit Ende des 17. Jahrhunderts besucht wurden. Im 18. Jahrhundert hat die ganz neue Erdwissenschaft die damals zugänglichen Vulkane bzw. die Felsen und Mineralien, aus denen sie zusammengesetzt sind, weitgehend untersucht. Diese Ausstellung wird Zeugnisse der ersten Mineralarten, die damals beschrieben wurden, vorführen.
Vulkane  gehörten zu den ersten Orten, die schon von Naturforschern seit Ende des 17. Jahrhunderts besucht wurden. Im 18. Jahrhundert hat die ganz neue Erdwissenschaft die damals zugänglichen Vulkane bzw. die Felsen und Mineralien, aus denen sie zusammengesetzt sind, weitgehend untersucht. Diese Ausstellung wird Zeugnisse der ersten Mineralarten, die damals beschrieben wurden, vorführen.
Eine völlig neu gestaltete Ausstellung in Zusammenarbeit mit den mineralogischen Museen von Straßburg, Paris, London und Rom.
Mehr Informationen…