DER URSPRUNG: STEINE UND WEINE

Grands Crus d'Alsace-
Thema der 2016 Ausgabe

mg_142x134_DESeit über 5000 Jahren erzeugt Die Menschheit Weine mit Liebe und Pflege, Geschicklichkeit, und Traditionen, harte Arbeit und Leidenschaft.

Dieses anspruchsvolle Getränk ist ein Erd-Produkt, für das Qualität und Bodenmineraleigenschaften entscheidend sind.

Die 2016 Ausgabe wird die Verbindungen zwischen Naturstein und Wein durch Ausstellungen, Vorträge, kostenlose Verkostungen und andere Aktivitäten – in Unmaßen zu Genießen-, hervorheben…
(Foto : © Chez Elles – Conseil Vins Alsace)

-
Die Ausstellungen

LogoPrestige Ausstellung
DER URSPRUNG: STEINE UND WEINE

Eine Ausstellung angeboten von Alain Martaud
> Mineral Zone > Ausstellungsraum in Val d’Argent Expo

ruby_xtlBurma-2Die Menschheit hat seit ihrer Ursprungs immer schon eine enge Beziehung mit dem Stein gepflegt, da er ihr die ersten Werkzeuge geliefert hat. Heute bezeichnet Stein sowohl Erz, Grundlage aller Industrien, wie auch Edelsteine für die Finger der Frauen.
Unter den Produkten, die aus der Erde stammen und  von Menschen entwickelt wurden, wird Wein als kulturelle Ausnahme betrachtet. Man redet von der rubinroten oder granatfarbigen Robe eines Rotweines, da der Epikureer, der dabei ist, einen Grand Cru zu genießen, zunächst eine visuelle Probe vornimmt…
Diese Prestige-Ausstellung wird die natürliche Verbindung zwischen Stein und Wein hervorheben:
- → die Herkunft  der Farbe der Weine durch die Tannine – und die sehr komplexen Mineralien,
- → die Vergleiche zwischen der Robe der Weine  und der Farbe von Mineralarten
- → die Besonderheiten einiger Böden und deren Auswirkungen auf die Qualität der produzierten Weine.
Rubin, Granat, rosa Fluorit, Rhodochrosite, Bernstein, Topas und viele andere gehören dazu und bieten eine originelle Art, um Mineralogie und Geologie durch Wein, diesen  Gegenstand von stetig wachsendem Interesse, diesem Spekulationsobjekt und überhaupt Gegenstand der Anbetung, zu  erforschen…
(© Mia Dixon)

Mehr… 


LogoVOM STEIN ZUM WEIN, VERSCHIEDENHEIT DER ELSÄSSISCHEN HERKUNFTSGEBIETE-

Ausstellung von der Maison de la Géologie et de l’Environnement de Haute-Alsace Sentheim (Haus der Geologie und Umwelt von Hoch-Elsass in Sentheim)
> Mineral Zone > Parc Jules Simon

Die Entdeckung des Elsässischen geologischen Erbes und seiner Weine!

2_Illustration

Im Rahmen der Prestige-Ausstellung ‘Die Ursprünge: Steine ​​und Weine’ präsentieren das Heim für Geologie und Umwelt im Oberelsass und seine Partner eine Ausstellung und Spielaktivitäten  über die Verbindung von Geologie mit den elsässischen Weinbergen und wie sich ihre  Vielfalt auf den lokalen Weinbergen bemerkbar macht.
Das Programm beinhaltet :
- → Kostenlose Verkostung von Elsässer Weinen und Grands Crus von elsässischen Winzern und begleitet von einem Führer, der den Zusammenhang zwischen der lokalen Geologie und den vorgestellten Weine erklären wird.
- → Eine Ausstellung mit dem Titel ‘Der Elsässische Weinberg, Frucht der Tektonik’. Sie besteht aus pädagogischen Plakaten von Yves Quinif (Professor für Geologie an der Polytechnischen Abteilung von Mons), die zur Verfügung gestellt worden sind, um die turbulente geologische Geschichte des  Elsass, die die Ursache der Entstehung der Vielfalt seiner Böden und Weine ist, besser zu verstehen. Die Ausstellung wird durch Fotografien von Herrn Heinz Modispacher, Sohn eines Winzers, Amateurfotograf und Liebhaber des Erbes begleitet.
1- → Ein Vortrag mit dem Titel ‘Vom Stein zum Wein, Ursprung der Vielfalt der elsässischen Weinberge’ (mehr Informationen HIER).
→ Unterhaltung und Spaßworkshops zu Bodenkunde, Erdkunde, Geologie und Wein (Plakate, Schilder, Poster, Spiele, Lehrmittel).

Die Ausstellung wird durch die Unterstützung von mehreren Partnern organisiert, denen wir herzlich danken:
- 7      3        4       5       6


Die Vorträge

LogoVON STEIN ZUM WEIN
HERKUNFT DER VIELFALT DER URSPRUNGSGEBIETE DES ELSAß

> Von Stéphanie Colicchio, Geologin und Umweltmoderatorin der Maison de la Géologie in Sentheim
VisuelConférence2> Sprache: Französisch
> Termin: Donnerstag um 13.30 Uhr (auch Samstag um 15 Uhr)
> Dauer : 1 Stunde

Landschaft und Weinberge sind in Elsass das Ergebnis einer langen und bewegten geologischen Geschichte, die sich über mehrere hundert Millionen von Jahren erstreckt.
Um die Spezifität der elsässischen Weinberge, die auf einem  Bodenmosaik stehen, und die Vielfalt der Rebsorten, die daraus resultiert, zu verstehen,  werden wir die geologische Zeit durchlaufen! Dieser Vortrag wird die Eigenschaften der elsässischen Weinberge, die kultivierten Rebsorten und die Vielfalt der angetroffenen Böden aufzeigen.
Welche Faktoren haben die Qualität, die Persönlichkeit und die Einzigartigkeit der Weine beeinflusst? Wie kann man Boden, Rebsorte, Aromen und Geschmacksempfindungen des produzierten Weines verbinden? Dieser Vortrag basiert auf der Arbeit von Dr. Claude Sittler, emeritierter Professor für Geologie an der Universität Straßburg, und wird die verschiedenen Elemente der Antworten auf diese Fragen bringen.


LogoWEINE & EDELSTEINE: EINE URALTE VERBINDUNG

> Von Gian Carlo Parodi, Mineraloge und Universitätlektor im Nationalmuseum der Naturgeschichte in Paris
Illustration_Conf_Parodi> Sprache: Französisch
> Termin: Donnerstag um 15 Uhr
> Dauer: 1 Stunde

Dieser Vortrag wird Sie in die vielen Verbindungen einführen, die zwischen Wein und Edelsteinen bestehen. In der griechischen Mythologie entdeckt man diese Verbindung in der Legende der Entstehung des Amethysts, der  aus dem Zorn des Gottes des Weines, Bacchus, der  in eine junge Nymphe verliebt war, entstanden ist. Auf wissenschaftlicher Ebene bezieht sich die Farbe des Weins auf die Pigmentzusammensetzung der Trauben. Tatsächlich sind das Keltern, die Herkunft und die Zeit wichtige Komponenten, die eine Rolle in der Farbe des Weines spielen. Schließlich kann man diese Verbindung finden, wenn man die schönsten  Juwelensammlungen der Welt mit den großen Herkunftsgebieten von Burgunderweinen vergleicht.


SYMPOSIUM

Logo> Von 4 fachkundigen Referenten
Sprache: Englisch
Termin: Freitag um 15 Uhr
Dauer: 1½ Stunde
Bandeau site internet_FR> Reservierungspflicht HIER (Kapazität : 50 Sitzplätze)

Im zweiten Jahr in Folge organisiert Mineral & Gem für das breite Publikum ein kostenloses Symposium. Dieses Treffen von Experten und Fachleuten bietet eine einzigartige Gelegenheit, wissenschaftliche Informationen zum Thema Mineralogie und Gemmologie auszutauschen.
In diesem Jahr erweisen uns vier Referenten die Ehre, an diesem Symposium teilzunehmen, um ihre Arbeit zu präsentieren:
- • ’Wine & Stone: An Australian Story’, von Penny Williamson, Konservatorin an der Universität von Wollongong,  Australien, Fakultät der Wissenschaft, Medizin und Gesundheit,
-  • ’The French Crown Jewels’, von Eloïse Gaillou, stellvertretende Kuratorin des mineralogischen Museums MINES ParisTech,
- • ’Trésors de la Terre: story and achievment of an exhibition’, von Cristiano Ferraris, Kurator des Nationalmuseums für Naturkunde in Paris,
  -• ‘Mineral Collection : The Harvard University‘, von Raquel Alonso-Perez, Konservatorin am mineralogischen und geologischen Museum in Harvard, USA.
Mehr Informationen HIER


WEIN, EINE STEINGESCHICHTE?  

Illustration_ConférenceVon Marie-Sophie de Maissin, Gemmologin, Gutachten und Beratung
Logo> Sprache: Französisch
> Termin: Sonntag um 15 Uhr
> Dauer : 1 Stunde

Marie-Sophie  de Maissin, ursprünglich aus Bordeaux, wird  uns durch diesen Vortrag  für  die enge Verbindung zwischen den Weinen von Bordeaux und Mineralien sensibilisieren. Um von jedem verstanden zu werden, wird diese Herangehensweise im Alltäglichen stattfinden. Weine, eine Steingeschichte? Oder Steine, eine Weingeschichte ? Im Zuge dieser Intervention werden wir die vielen Elemente einer Antwort bekommen.